ZeSys e.V.

Wagner-Régeny-Straße 16; 12489 Berlin; Deutschland; Tel:  +49 30 6392 3319; Fax: +49 30 6392 3320

CleanAir

Entwicklung eines in die Gebäudeautomatisierung integrierbaren Systems zur Ermittlung und Verbesserung der Luftqualität

Beschreibung:

Die Luftgüte im Innenbereich privater und öffentlicher Räume (Schulen, Büros, Produktionsstätten etc.) ist vor allem im Hinblick auf die zunehmende Belastung der Umwelt und der damit verbundenen potentiellen Beeinträchtigung der Gesundheit und der Leistungsfähigkeit der Menschen von erheblicher Bedeutung. Für die Luftgüte existiert jedoch bis heute keine klare Definition, die in messbaren Parametern ausgedrückt werden kann. Lange bevor z. B. die Konzentration an Kohlendioxid, die heute in Klimaanlagen gemessen werden, die als kritisch angesehene Konzentration erreicht hat, fühlt der Mensch bereits einen Konzentrationsverlust und subjektives Unwohlsein. Neben Kohlendioxid existieren in Räumen auch andere gasförmige Substanzen, die sich auf das Wohlbefinden und die Leistungsfähigkeit der Menschen auswirken:

- Schadstoffe von außen

- Ausdünstungen aus der Bausubstanz

- Ausdünstungen aus Einrichtungsgegenständen (Möbel, Fußbodenbeläge, Farben etc.)

- Ausdünstungen von Personen

Ein gezieltes Monitoring der „gefühlten“ Luftqualtität kann durch gezielte Lüftung sowohl das Wohlbefinden als auch die Leistungsfähigkeit und damit auch die Produktivität der Menschen, die sich in einem solchen Raum aufhalten erheblich steigern.

In diesem Projekt wird eine Infrastruktur von dezentral nutzbaren und modular aufgebauten Sensoren entwickelt, um durch die daraus gewonnenen Daten die Konzentration an Schadstoffen im Lebensumfeld in Echtzeit bestimmen und so gezielt beeinflussen zu können.